Möchten Sie einen Termin vereinbaren? Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon: 05202 81691

Podologie – eine Wohltat für Ihre Füße.

Das Wort Podologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Lehre vom Fuß“. Heute versteht man darunter die nichtärztliche Heilkunde am Fuß.

Dazu zählen vorbeugende, therapeutische und rehabilitative Behandlungen am gesunden, von Schädigungen bedrohten und/oder bereits geschädigtem Fuß. Auch die Behandlung von Risikopatienten wie Diabetikern gehört dazu.

 

Die Behandlung

Selbstverständlich arbeiten wir mit modernsten Methoden und Geräten, die eine möglichst sanfte und äußerst hygienische Behandlung ermöglichen.

Im Rahmen des ersten Termins führe ich mit Ihnen die Anamnese durch. Diese ist besonders wichtig, weil ich Sie und Ihre Füße kennen lerne und somit individuell auf Sie eingehen kann.

Durch die Inspektion und Palpation (manuelle Untersuchung) Ihres Fußes kann ich eventuell bereits Fehlstellungen erkennen. Auch das Betrachten Ihrer Schuhe kann mir wichtige Hinweise auf Fehlbelastungen geben.

Je nach Ihrer individuellen Situation erfolgt dann eine Nagebehandlung mit dem fachgerechten Schneiden und Beschleifen der Fußnägel. Oftmals sind brüchige, splittrige oder unsachgemäß geschnittene Nägel der Grund für Verletzungen an den Füßen. Durch das richtige Schneiden können solche Verletzungen und weitere Komplikationen in Hinsicht auf das Nagelwachstum vermieden werden.

Daran schließt sich eine Hautbehandlung mit dem fachgerechten Entfernen der Hornhaut, Schwielen und Hühneraugen an. Die  und wohltuenden Behandlung mit einem für Sie passend ausgewähltem Pflegemittel an.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen während und nach der Behandlung für eine Beratung zum Thema „Gesunde Füße“ gerne zur Verfügung.

 

Kann ich eine podologische Behandlung mit der Krankenkasse abrechnen?

Meine Praxis verfügt über eine Kassenzulassung, sodass Ihr Arzt Ihnen ein Rezept für eine podologische Behandlung bei mir ausstellen kann und Sie diese direkt über Ihre Krankenkasse abrechnen können. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Zentralverband der Podologen und Fußpfleger e.V.

 

Die Kassenzulassung eines Podologen ist an sehr strenge Voraussetzungen gebunden. Diese sollen nicht nur die fachliche Qualikation der Behandler sicherstellen, sondern auch dem Schutz der Patienten dienen.

Um mit der Krankenkasse abrechnen zu können, muss ein Podologe

die staatliche Berechtigung nach Podologengesetz besitzen. Darüber hinaus müssen eine fachgerechte Praxiseinrichtung vorhanden sein und die besonders umfangreichen Hygienevorschriften eingehalten werden. Selbstverständlich muss der Behandlungsverlauf lückenlos dokumentiert werden. Weiters überwacht das Gesundheitsamt die Einhaltung der Hygieneverordnung in regelmäßigen Abständen.

 

Spezielle Behandlungen:

 

Nagelmykosen abschleifen

Nagelpilz kann sehr lästig sein und auch gefährlich werden, wenn sich der Pilz weiter im Körper ausbreitet. Deswegen sollten Sie frühzeitig gegen de Pilz vorgehen. Da sich befallene Nägel oft verdicken, hat sich das Ausschleifen der befallenen Stellen bewährt.

 

Orthosentechnik

Darunter versteht  man das Anfertigen von individuellen Silikonentlastungen bei Druck und Reibung an prädestinierten Stellen.  

 

Orthonyxie – Nagelkorrekturen durch Spangentechnik

Diese spezielle Technik wende ich, um eingewachsene oder eingerollte Nägel zu korrigieren. 

 

Wellness- und Fußreflexmassage nach Hanne Marquardt

Zusätzlich biete ich Ihnen eine Fußreflexmassage und Lymphbehandlung an, die Ihr Wohlbefinden sicherlich steigern kann. Ich habe dazu die Ausbildung nach Hanne Marquardt absolviert, die eine international anerkannte Therapeutin im Bereich der Fußreflexzonentherapie ist.

 

Diabetikerbehandlung

Speziell Diabetiker müssen sehr gut auf ihre Füße achten. Darauf habe ich mich spezialisiert und biete Ihnen eine auf Sie abgestimmte Behandlung mit dem Schwerpunkt der durch Diabetes verursachten Fußprobleme an.

 

Häufigkeit der Behandlungen

Die erforderliche Häufigkeit hängt von dem Zustand Ihrer Füße und der Beanspruchung ab. In der Regel ist ein Abstand von 4 bis 6 Wochen zwischen den Sitzungen empfehlenswert.